Verbürgte Qualität

Darauf legen wir Wert

Regelmäßige Kontrollen durch die Heimaufsicht des Landratsamtes Freudenstadt und des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen sichern eine konstante Qualität und eine allen Vorschriften entsprechende Führung der Häuser. Natürlich gehen wir in vielerlei Hinsicht über den gesetzlichen Anspruch weit hinaus.

PAN_Deko Aktivität 0051 2016 (c) Bongartz

Qualitätsmanagement und interne Audits

Wir haben in unseren Seniorenheimen ein internes Qualitätsmanagementsystem. In unserem QM-Handbuch sind alle Pflegestandards, Verfahrensanweisungen, Abläufe, Formulare und das Beschwerdemanagement nachvollziehbar hinterlegt.

Durch unsere eigenen Mitarbeiter führen wir sehr gewissenhaft regelmäßige interne Audits in den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft, soziale Betreuung, Hygiene, Arbeitssicherheit, Datenschutz durch.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen, kurz MDK, vergibt auf Grundlage der Pflegetransparenzvereinbarung Schulnoten von 1 bis 6 an alle ambulanten und stationären Einrichtungen und führt jährliche Kontrollen durch.

Unser Haus Panorama und unser Landhaus Weiler Wald bekamen zuletzt in allen vier Bewertungsbereichen – Pflege und medizinische Versorgung; Umgang mit demenzkranken Bewohnern; soziale Betreuung und Alltagsgestaltung; Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene –Bestnoten!

Die BIVA, Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V., hat zuletzt im Mai 2014 die Verbraucherfreundlichkeit unserer Einrichtungen festgestellt.

Einmal jährlich findet eine Heimbegehung und ‑überprüfung durch die zuständige Heimaufsichtsbehörde des Landratsamtes Freudenstadts statt. Die Heimaufsicht stellt regelmäßig amtlich fest, dass unsere Pflegeheime alle Anforderungen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes zum Schutz von Heimbewohnern erfüllen.

Unsere Häuser sind in den beiden Gemeinden Dornstetten-Hallwangen und Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler anerkannt. Wir pflegen Möglichkeiten der Begegnung durch Tage der offenen Tür, durch Einladungen an Schulen und andere Institutionen und durch unsere Ausflüge in die Umgebung. Einige unserer Bewohner gehören örtlichen Vereinen oder den Kirchengemeinden an.