Kreativ- & Wohlfühlangebote

gemeinsam was erleben

In unseren beiden Seniorenheimen bieten wir viele verschiedene Aktivitäten an und ermutigen unsere Bewohner, daran teilzunehmen. Durch unsere Biografie-Arbeit können wir gut einschätzen, welches Angebot zu wem passt.

Manche unserer Bewohner möchten beinahe überall mitmachen, manche entscheiden sich für nur ein oder zwei Angebote, und manche ziehen ihre Ruhe dem Gruppenerlebnis vor – auch das ist in Ordnung.

 

PAN_Deko-Aktivität-0372-2016-(c)-Bongartz 0856 (c) Bongartz Layoutdatei

 „Ein Lächeln von einem Bewohner
ist das Schönste, was es gibt!“

 

Einzelbetreuung

Nicht jeder fühlt sich in der Gruppe wohl, und für bettlägerige oder stark demente Bewohner werden Gruppenaktivitäten oft unmöglich. Einzelbetreuung ist dann sinnvoll und notwendig. Durch unsere vorangegangene Biografie-Arbeit finden wir schöne Gesprächsthemen, die den jeweiligen Bewohner wirklich interessieren. Auch wo Gespräche nicht möglich sind, geben wir Impulse, zeigen uns sensibel gegenüber allen Gefühlsäußerungen, nehmen uns Zeit und bauen – über alle menschlichen Sinne – eine Brücke des Miteinanders.

Geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen bei uns die Aromapflege als Hilfsmittel für die intensive Zuwendung zum Patienten ein. Insbesondere unsere schwerkranken Bewohner genießen die wohltuenden Duftaromen von ätherischen Ölen und Essenzen. Die Düfte sollen – zum Beispiel über Massagen oder in Duftlampen – Selbstheilungskräfte aktivieren und Stimmungsstörungen harmonisieren.

Einen richtigen kleinen Chor bekommen wir zusammen: Singen ist bei uns ein sehr geschätztes Gemeinschaftserlebnis. Die Melodien heben die Stimmung, und oft erinnern sich unseren Bewohnern beim Mitsingen plötzlich wieder bestens an Liedtexte aus Kindertagen.

Wir beschäftigen uns mit Themen aus dem Alltag und helfen mit einfachen Bewegungs-, Wahrnehmungs-, Merk- und Ratespielen den grauen Zellen auf die Sprünge. Die Aktivierungsübungen können je nach Bedarf kürzer oder länger ausfallen. Wir führen die Übungen regelmäßig in Kleingruppen, für manche Bewohner aber auch im Rahmen der Einzelbetreuung durch.

Wir beschäftigen uns mit wohlschmeckenden und heilkräftigen Kräutern. Unsere Bewohner bringen meist schon viel Wissen mit und brauchen nicht mehr als ein wenig Unterstützung. Wir säen und pflanzen die Kräuter und beobachten ihr Gedeihen im Garten; nach der Ernte verwenden wir sie frisch in der Küche oder machen sie durch Trocknen und Einlegen haltbar.

Das Kochen und Backen sind vertraute Alltagsbeschäftigungen, die vielen unserer Bewohner weiterhin viel Freude bereiten. Wir beziehen die Bewohner, die es wünschen, in das tägliche Zubereiten der Zwischen- und Abendmahlzeiten mit ein und bieten unter dem Motto „Bei uns schmeckt’s!“ regelmäßige Koch- und Backgruppen an.

Ältere Menschen – auch unsere demenzkranken Bewohner – machen beim Malen und Werken wertvolle Erfolgserfahrungen. Vielfach knüpfen sie, zum Beispiel beim Sticken oder Häkeln, auch an schöne Kindheitserinnerungen an. Wir achten darauf, dass die Beschäftigung nicht kindisch wirkt und dass das Tun mehr zählt als das Endergebnis.

Gemeinsam heben wir Schätze: Wir lauschen schönen Erzählungen, Reimen und Märchen, erfreuen uns daran und denken manchmal laut darüber nach, was wir mit dem Gehörten verbinden.

Die geschützte Natur eines Gartens schenkt Freude und gibt Geborgenheit, gerade auch demenzkranken Menschen. Viele unserer Bewohner empfinden es als Glück, etwas bewirken zu können, und sorgen fleißig mit dafür, dass Blumen sprießen und Kräuter oder Beeren wachsen.

Wir machen unseren Bewohnern vielfältige Bewegungsangebote. Zusammen treiben wir Gymnastik, machen Sitztänze – auch für Rollstuhlfahrer – und führen spezielle Übungen zur Sturzprävention durch. Manche unserer Bewohner lassen sich auch durch unsere wöchentliche Einkaufstour gern in Schwung bringen. Eine ebenso angenehme wie wirkungsvolle Aktivität ist das Spazierengehen – in unserer herrlichen Umgebung ein besonderer Genuss.