Gerne arbeiten bei Maier

Die Menschen sind es, die – durch ihren täglichen Einsatz und ihre unermüdliche Tatkraft – die unsere Unternehmen zu etwas Besonderem machen. Deshalb tun wir unser Bestes, um unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Leben und Arbeiten bei uns – jetzt und in Zukunft – besonders angenehm zu machen!

pan_team_bongartz

„Ich arbeite in einem super Team mit,
wir unterstützen uns gegenseitig, wo es nur geht.“

 

Angenehme Arbeitszeiten

Wir zeigen uns – im Rahmen der Möglichkeiten in einer sozialen Einrichtung – sehr entgegenkommend bei der Gestaltung der Arbeitszeiten. Wünsche, z.B. für die Urlaubs- und Freizeitplanung, lassen wir gern in den Dienstplan einfließen. Vorlieben und Notwendigkeiten berücksichtigen wir auch dauerhaft – so arbeiten manche Kolleginnen oder Kollegen vorwiegend im Spätdienst oder hauptsächlich am Wochenende. Für Freizeitausgleich bei Mehrbelastungen – etwa durch Nachtdienst – wird gesorgt.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ihr Privatleben so gut wie möglich mit ihren Berufsleben in Einklang bringen können. Bei der Erstellung der Dienstpläne berücksichtigen wir deshalb bei Bedarf die Arbeitszeiten bzw. Dienstpläne des Lebenspartners sowie Betreuungszeiten für Kinder.

Wir führen mindestens einmal im Jahr Einzelgespräche mit allen Mitarbeitern und treffen miteinander Zielvereinbarungen. Die Gespräche sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin unterstützen, bestimmte Aspekte ihres beruflichen Alltags zu prüfen und zu verbessern.

Nähere Informationen zu den bei uns angebotenen Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie hier unter Ausbildung und Karriere!

Als freie Einrichtung sind wir nicht tariflich gebunden. Mit jedem unserer Mitarbeiter bzw. jeder Mitarbeiterin vereinbaren wir die Vergütung individuell nach unseren aufeinander abgestimmten Vorstellungen. Wir zeigen uns grundsätzlich offen für leistungsorientierte Anpassungen.

Wir fördern eine harmonische Zusammenarbeit all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum einen, indem auch die Heimleitung und die Pflegedienstleitung freundliche und respektvolle Umgangsformen pflegen; zum anderen durch regelmäßige Freizeitangebote für das ganze Team. Etwa alle zwei Monate organisieren wir wechselnde schöne Veranstaltungen: z.B. einen italienischer Abend, eine Wanderung mit Einkehr, kreatives Schmuckgestalten oder Bowling. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

Wir möchten anstrengende Tätigkeiten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleichtern und Belastungen minimieren. 2014 absolvierten viele von ihnen ein einjähriges Weiterbildungsprogramm zur Kinästhetik: Sie lernten, die täglichen Bewegungsroutinen effektiver und schonender auszuführen, und trainierten die Verhaltensänderungen, bis sie sich nachhaltig verankerten.

Die Natur liegt gleich vor der Haustür. Nicht nur unsere Bewohner, auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen die herrliche Umgebung. Der bloße Anblick von Garten, Wald und Wiesen oder ein kleiner Abstecher ins Grüne: sie schenken wertvolle Momente des Versenkens und Durchatmens.

Arbeiten in der Pflege – das ist sinnstiftend, wichtig und wertvoll. Der vertraute Kontakt mit den betagten Bewohnern, die Beschäftigung mit allen Aspekten des Lebens – auch mit Alter, Krankheit und Tod – nimmt Ängste und macht stark.